Religion in neuen Stadtquartieren


Seit der Entstehung von Städten nehmen Religionen in ihnen einen wichtigen Raum ein. Auch heute beeinflussen Religionsgemeinschaften das Leben der Stadtbewohner – wie umgekehrt das städtische Leben vielfältig religionsproduktiv wirkt. Religiöses Leben in der Stadt wandelt sich permanent. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn ein neuer Stadtteil entsteht und Religionen in ihm Raum greifen. In der Wechselwirkung zwischen Räumen, Akteuren und Institutionen, in Engagement, Planung und Zufällen entsteht eine neue religiöse Landschaft. Dieser Prozess soll in der hier projektierten Studie empirisch und praxisorientiert untersucht werden. Hierfür werden Methoden der Religionsethnologie im Verbund mit anderen Instrumenten qualitativer Sozialforschung eingesetzt, um eine dichte Beschreibung religiöser Wirklichkeit zu gewährleisten. Dabei gilt es, zunächst die jeweils eigene, in dieser Stadt und diesem Quartier spezifische Situation eingehend zu beschreiben und anschließend Vergleiche zu ziehen. Um diese Vergleiche ergiebig zu machen, finden Stadtquartiere mit ganz unterschiedlichen lokalen Spezifika und in unterschiedlichen Entwicklungsständen Berücksichtigung.


Fragestellungen

  • Wie schaffen Religionen in der Stadt identifizierbare Orte?
  • Wie prägen sie den städtischen Raum und gestalten das sie umgebende entstehende Viertel mit?
  • Wie wirkt der Stadtraum umgekehrt auf religiöse Orte zurück?


Ziele 

  • Empirische Beschreibung und Analyse der Wechselbeziehung zwischen städtischem Umfeld und religiösen Gemeinschaften
  • Entwicklung von Handlungsempfehlungen für kirchliche Akteure


Verantwortlich

  • Dr. Thorsten Moos, FEST
  • Dr. Christopher Zarnow, Kirchenkreis Berlin-Schöneberg
  • Dr. Julia Thiesbonenkamp-Maag, FEST


Kooperationspartner

  • Arbeitsstelle „Theologie der Stadt“
  • Evangelische Landeskirche Baden


Arbeitsformen

  •  Feldforschung
  •  Durchführung von Workshops mit Expertinnen und Experten
  •  Erstellung von Handlungsempfehlungen


Publikationen

In Planung 


Berichte

Thiesbonenkamp-Maag, Julia (2015): Religion in neuen Stadtquartieren  eine vergleichende empirische Studie, in: FEST-Newsletter Juli 2015, 4. 

VERANSTALTUNGEN
"'Mehr Verantwortung für den Frieden'. Deutsche Außenpolitik in Zeiten des Umbruchs", 26. Mai 2017, 11–13 Uhr, Podiumsdiskussion, DEKT Berlin Messehallen

weiterlesen
Lorenzo Fioramonti: "The World After GDP: Economics, Politics and International Relations in the Post-Growth Era", 29. Mai 2017, 18:00 Uhr c.t., Öffentlicher Abendvortrag, FEST, Heidelberg

weiterlesen

Verbindung erfolgreich:
  AKTUELLE PUBLIKATIONEN
Deutschland sollte sich militärisch zurückhalten

weitere Informationen
Handbuch Friedensethik

weitere Informationen
Klimaschutzkonzept der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

weitere Informationen
Naturphilosophie. Ein Lehr- und Studienbuch

weitere Informationen
Nur die Freiheit kennt das Wagnis. Zur Ethik Bonhoeffers: Grenzfälle zwischen Recht und Recht, Unrecht und Unrecht

weitere Informationen
Randzonen des Willens

weitere Informationen
Religiöse Identitäten in politischen Konflikten

weitere Informationen
The Varieties of Transcendence. Pragmatism and the Theory of Religion

weitere Informationen
Von der Sehnsucht nach Wildnis

weitere Informationen
Wünschenswerte Vielheit. Diversität als Kategorie, Befund und Norm

weitere Informationen
Wohlfahrtsmessung „Beyond GDP“ – Der Nationale Wohlfahrtsindex (NWI 2016)

weitere Informationen
Zwischen den Arbeitswelten: Der Übergang in die Postwachstumsgesellschaft

weitere Informationen